+++  +++  Das ETI ist  d i e  Privatschule mit hochqualifiziertem Lehrpersonal am besten Standort innerhalb Berlins.  +++  +++

Verfasst am: 18/02/2017 | Kategorie: Aktuelles

NÄCHSTER AUSBILDUNGSBEGINN IM MAI 2017

Aufnahmeprüfung am 18.03.2017

Darüber hinaus können auch individuelle Vorsprechtermine vereinbart werden!

 

Information zur Aufnahmeprüfung:

Die Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule Berlin ist ein Eignungstest, der das Ziel hat, die allgemeinen Voraussetzungen für den Beruf festzustellen: Körperliche und stimmliche Möglichkeiten, Äußerungsbedürfnis, Beobachtungsfähigkeit und Phantasie. Körper und Stimme sollten bei unserer Ausbildung sehr belastbar sein.

Zur Aufnahmeprüfung sind zwei Rollenausschnitte aus Theaterstücken und ein A-Cappella-Lied vorzubereiten. Innerhalb der Prüfung werden außerdem Improvisationsaufgaben gestellt und / oder es wird an der Rolle gearbeitet. weiterlesen…

Verfasst am: 18/02/2017 | Kategorie: Aktuelles

ABSCHLUSSINSZENIERUNG

“Betrunkene” von Iwan Wyrypajew

Abschlussinszenierung unserer aktuellen Absolventenklasse.
Regie: Tatiana Stepantchenko

Premiere am 28. März 2017

Verfasst am: 18/02/2017 | Kategorie: Aktuelles

OFFENE UNTERRICHTE

Kommt vorbei und schaut mal rein!

Letzter Termin in diesem Trimester: 02. März 2017

An jedem ersten Donnerstag im Monat finden an der ETI Schauspielschule Berlin offene Unterrichte statt. Potenzielle BewerberInnen für die dreijährige Vollausbildung können an diesen Tagen kostenlos sämtlichen Unterrichten beiwohnen, um sich direkt vor Ort ein Bild zu machen, wie die Arbeit bei uns abläuft. Bei dieser Gelegenheit sind natürlich auch Gespräche mit unseren Schülern, Dozenten und Vertretern der Schulleitung möglich.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung im Büro unter 030 / 2785301.

Verfasst am: 18/02/2017 | Kategorie: Aktuelles

ETI-WERKSTATT

Schauspiel-Abendkurse und Workshops im Frühjahr

Das Europäische Theaterinstitut e.V. bietet schul-externen InteressentInnen die Möglichkeit, im Rahmen der ETI-Werkstatt an Schauspielkursen und Workshops teilzunehmen. Das sind die kommenden Termine:

Intensivworkshop Schauspiel in einem Tag (Dozentinnen: Ina Gercke und Anna Boettcher). Termin: Sonntag, 19. März 2017, 10.00 bis 18.00

Werkstatt Schauspiel Bühne (Dozentin: Anna Böttcher). Kursbeginn: Montag, 10. April 2017 um 18.00

Schauspiel vor der Kamera (Dozent: Oliver Nötzel). Kursbeginn: Montag, 08. Mai 2017 um 18.00

Nähere Informationen hier …

Verfasst am: 03/02/2017 | Kategorie: Aktuelles

UNSERE ABSOLVENTEN

Aktuelle Engagements (Auswahl)

 

Theater:

Anthony Mrosek spielt am 25. Februar 2017 an der Deutschen Oper Berlin in der Late-Night-Performance “Aus dem Hinterhalt: Tod in Venedig”, einer Bearbeitung von Benjamin Brittens gleichnamiger Oper. 

Carol Schuler hatte am 24. November 2016 an der Berliner Volksbühne Premiere mit der Inszenierung “Pfusch” von Herbert Fritsch. Mit dem Liederabend “Wer hat Angst vor Hugo Wolf?”, am Schauspielhaus Zürich ebenfalls von Herbert Fritsch inszeniert, gastiert sie im März 2017 in Taipeh beim Taiwan International Festival of Arts.

Heike Feist ist seit einigen Jahren als Solistin in der Admiralspalast-Produktion “Cavewoman” deutschlandweit erfolgreich. Daneben hat sie auch zwei eigene musikalisch-literarische Abende im Repertoire, die sich um Kurt Tucholsky bzw. Joachim Ringelnatz drehen. Ihr drittes Programm dieser Art, “Die schon wieder!”, thematisiert Leben und Werk der Hildegard von Bingen und hatte am 01. Februar 2017 Premiere in Berlin.

Linda Braun und Ben Scholten haben am 26. Februar 2017 Premiere mit „Rudi van der Oder und die Rotary Rockers – Ein Liederabend“ am Modernen Theater Oderland in Frankfurt an der Oder.

Amelie Köder trat im Januar 2016 ein Festengagement am Grips Theater in Berlin an. Unter anderem ist sie dort seit dem 05. Mai 2016 als “Das Mädchen” im legendären Erfolgsmusical “Linie 1″ zu erleben. Am 09. Februar 2017 hatte sie Premiere mit der Uraufführung von “Laura war hier” von Milena Baisch mit Liedtexten von Volker Ludwig.

Andreas Klopp hatte am 11. Februar 2017 Premiere in Molières “Der eingebildete Kranke” am Hexenberg Theater in Berlin.

Kathrin Jaehne und Dorothee Krüger sind derzeit am Boulevardtheater Dresden in “Sherlock Holmes und die Schnecken von Eastwick” zu sehen.

weiterlesen…

Verfasst am: 03/01/2017 | Kategorie: Aktuelles

KONZERT IM ETI

Daniel Küblböck – “Piano-Frühlingsmelodien”

Konzert am 18. März 2017
um 20.00 Uhr im ETI
in der Rungestraße 20 in Berlin-Mitte weiterlesen…

Verfasst am: 09/10/2016 | Kategorie: Aktuelles

ETI-Kalender

02.03.:Offene Unterrichte
18.03.:AUFNAHMEPRÜFUNG
18.03.:Konzert Daniel Küblböck
28.03.:PREMIERE Abschlussinszenierung
29.03.:Abschlussinszenierung
31.03.:Abschlussinszenierung
01.04.:Abschlussinszenierung
02.04.:Abschlussinszenierung
03.-09.04.:Präsentation Szenenstudien
Verfasst am: 09/10/2016 | Kategorie: Aktuelles

FILM IM FOKUS

Mehr Schauspiel vor der Kamera

Ab sofort wird die Ausbildung im Filmschauspiel intensiviert, um noch besser den ständig wachsenden Ansprüchen gerecht werden zu können, die von Agenturen, Castern, Film- und Fernsehstudios an die professionelle Vorbereitung der SchülerInnen gestellt werden.

Mit Genehmigung des Senats wird die Gesamtdauer der Schauspielausbildung am ETI künftig um ein Trimester verlängert. Nach der Abschlussinszenierung am Ende des 9. Trimesters stehen dann in einem 10. Trimester ausschließlich Kameratraining und intensive Arbeit an den Monologen für das Vorsprechen an Theatern im Zentrum. weiterlesen…

Verfasst am: 09/10/2016 | Kategorie: Aktuelles

MOVIE STARS

Ausgewählte Film- und Fernsehauftritte der AbsolventInnen des ETI Berlin

 

Karin Hanczewski (ETI-Absolventin 2005)
Paul Matzke (ETI-Absolvent 2005)
in: “Lotte”, Kinofilm, Deutschland 2016 weiterlesen…

Verfasst am: 08/03/2015 | Kategorie: Aktuelles

WARUM “EUROPÄISCH”?

Von Anne-Sylvie König, Dozentin für Theatergeschichte / Dramaturgie am ETI

 

… weil unsere DozentenInnen nicht nur aus Deutschland, sondern aktuell aus Tschechien, Polen,
Frankreich, Russland und Australien kommen, und aus all diesen Ländern Traditionen, Theatermethoden und -ästhetiken mitbringen.

… weil wir mit europäischen Schauspielschulen Kooperationsprojekte realisieren – wie mit Montpellier
und Barcelona in den letzten Jahren – und weiter im Austausch mit europäischen Schauspielschulen
sind. weiterlesen…